Gedenktafel für Siegfried Jacobsohn

Link zu: Bei der Enthüllung: R. Jacob, F. Greis, S. Oswalt, M. Thiemen, P. Hess (v.li.)
Bei der Enthüllung: R. Jacob, F. Greis, S. Oswalt, M. Thiemen, P. Hess (v.li.)
Bild: Bezirksamt, KHMM

Die Edelstahltafel an dem Haus Dernburgstraße 57 wurde am 2.4.2002 enthüllt. Der Bildhauer Reinhard Jacob gestaltete die Gedenktafel, die Anregung stammte von dem Jounalisten Friedhelm Gries, die Kosten übernahm Peter Hess aus Hamburg. Würdigungen von Frau Dr. Stefanie Oswalt, Biographin von Siegfried Jacobsohn und Vorstandsmitglied der Tucholsky-Gesellschaft, und Friedhelm Greis.

Rede von Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen

Link zu: Gedenktafel für Siegfried Jacobsohn, 14.11.2009
Gedenktafel für Siegfried Jacobsohn, 14.11.2009
Bild: Bezirksamt, KHMM

Hier, damals Dernburgstraße 25
lebte und arbeitete von 1910 bis 1921

SIEGFRIED JACOBSOHN
28.1.1881 – 3.12.1926

Gründer und Herausgeber
der unabhängigen Politischen Wochenschrift
“Die Weltbühne”
Demokrat und Pazifist, Verfechter von Meinungsfreiheit
und Völkerverständigung

Vgl. auch die Gedenktafeln für die Weltbühne und Carl von Ossietzky