Gedenktafeln für George Grosz

1. Gedenktafel am Haus Trautenaustraße 12

Link zu: Gedenktafelenthüllung mit Dr. Lucie Schauer und Bezirksbürgermeister Horst Dohm
Gedenktafelenthüllung mit Dr. Lucie Schauer und Bezirksbürgermeister Horst Dohm Bild: Bezirksamt

Die Berliner Gedenktafel (Porzellantafel der KPM) am Haus Trautenaustraße 12, wurde am 1.7.1988 von Bezirksbürgermeister Horst Dohm und Dr. Lucie Schauer enthüllt.

Link zu: Gedenktafel für George Grosz, 9.3.2007, Foto: KHMM
Gedenktafel für George Grosz, 9.3.2007, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

BERLINER GEDENKTAFEL

Hier lebte von 1928 bis 1933
GEORGE GROSZ
26.7.1893 – 6.7.1959
Maler und Graphiker. Bedeutender Satiriker,
kämpfte gegen Militarismus, Obrigkeitsstaat
und Untertanenmentalität
Seine Bilder wurden von den Nationalsozialisten als
“entartete Kunst” verboten. Emigration 1933,
seit 1938 amerikanischer Staatsbürger

2. Gedenktafel am Haus Savignyplatz 5

Link zu: Gedenktafel für George Grosz, 5.1.2011, Foto: KHMM
Gedenktafel für George Grosz, 5.1.2011, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Eine Bronzetafel wurde bereits am 6.12.1977 an dem Haus Savignyplatz 5 angebracht. Hier ist Grosz pfeiferauchend bei der Arbeit mit den für seine Zeichnungen typischen Figuren eingraviert. Die Tafel enthält folgenden Text:
In diesem Hause starb
GEORGE GROSZ
Zeichner und Maler
1893 – 1959

Link zu: Savignyplatz 5, 22.2.2008, Foto: KHMM
Savignyplatz 5, 22.2.2008, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Das Grab von George Grosz befindet sich auf dem Friedhof Heerstraße