Bronzeskulptur "Treblinka" und Mahntafel

Link zu: Skulptur Treblinka, 30.9.2009
Skulptur Treblinka, 30.9.2009 Bild: Bezirksamt, KHMM

Das Mahnmal für die Opfer des östlich von Warschau gelegenen Vernichtungslagers, in dem etwa 900 000 Juden ermordet wurden, schuf 1966 der russische Bildhauer Vadim Sidur. Es zeigt aufeinandergetürmte menschliche Körper in abstrahierter Form. 1979 wurde es auf dem Amtsgerichtsplatz aufgestellt. 1986 wurde zusätzlich eine Mahntafel in das Pflaster eingelassen. Auf der anderen Seite des Mahnmals trägt eine Bronzeplatte den Schriftzug “Treblinka”, oben und unten gerahmt von dem Namen des Bildhauers, sowohl in kyrillischer, wie in lateinischer Schrift.

Link zu: Gedenktafel an der Skulptur Treblinka, 30.9.2009
Gedenktafel an der Skulptur Treblinka, 30.9.2009 Bild: Bezirksamt, KHMM

Im Lager Treblinka II wurden
vom Juli 1942 bis November 1943
über 750.000 Menschen ermordet.
Wer aber vor der Vergangenheit
die Augen verschließt,
wird blind für die Gegenwart.
Wer sich der Unmenschlichkeit
nicht erinnern will,
der wird wieder anfällig
für neue Unrechtstaten.