Hedwig-Rüdiger-Haus

Link zu: Hedwig-Rüdiger-Haus, 14.11.2009, Foto: KHMM
Hedwig-Rüdiger-Haus, 14.11.2009, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Das Haus wurde 1924/25 von dem Architekten Otto Spalding für die Oberpostdirektion als Ledigenheim für Postbeamtinnen errichtet. Benannt wurde es nach der ersten Vorsitzenden des Berliner Bezirksvereins der Reichspost und –telegraphenbeamtinnen, Hedwig Rüdiger. Die engagierte Sozialreformerin und Frauenrechtlerin war die Initiatorin der Wohnanlage. Das Baugelände wurde dem Verein von der Deutschen Reichspost auf hundert Jahre im Erbbaurecht überlassen. Das Vorderhaus an der Dernburgstraße wurde während des Zweiten Weltkriegs zerstört und danach nicht wieder aufgebaut. Es dient heute als Grünfläche. Wegen des Baustils, der verklinkerten Fassade und der ausschließlich weiblichen Bewohnerschaft wurde die Anlage im Berliner Volksmund auch als “Drachenburg” bezeichnet.