Villa Pikuritz, ehemaliges Senatsgästehaus

Link zu: Senatsgästehaus 1975, Foto: Landesarchiv
Senatsgästehaus 1975, Foto: Landesarchiv Bild: Landesarchiv

Die repräsentative Villa wurde 1923 für den “Zuckerkönig” Walter Pikuritz in der Villenkolonie Grunewald erbaut. Von 1964 bis 2003 wurde sie vom Berliner Senat als Gästehaus genutzt. Juni 2002 beschloss der Senat, das Haus zu veräußern. Im Oktober 2003 wurde es an Südkorea verkauft, das es nach Umbauarbeiten seit 2006 als Botschaftsresidenz nutzt.