Großgaragen des Westens GeDeWe

Bildvergrößerung: Großgaragen des Westens, 09.08.2017
Großgaragen des Westens, 09.08.2017 Bild: Pressestelle BA-CW, Ehrcke

1929 bis 30 wurden die Großgaragen des Westens GeDeWe gebaut. Das Vorderhaus ist zweistöckig und beherbergte das Büro und die Aufenthaltsräume für Chauffeure. Auf dem Hof stehen Garagen, und das gesamte Grundstück ist durch eine Tiefgarage unterkellert. Taxis, aber auch die Automobile der wohlhabenden Bewohner des Kaiserdamms und der umliegenden Straßen fanden hier Unterstellmöglichkeit, Pflege- und Wartungseinrichtungen. Ausschlaggebend für die Errichtung der Großgaragen waren wohl die Nähe des Messegeländes und der Ringbahn. Besitzer der Garagen war die Familie Lewin, polnische Juden, die 1938 ihren Besitz verkaufen mussten und nach Warschau abgeschoben wurden.

Seit Ende der 50er Jahre ist in den ehemaligen Großgaragen eine Autoreparaturwerkstatt untergebracht.

vgl. auch den Artikel von M. Roeder zu Großgaragen in der Sophie-Charlotte-Straße im Kiezer Weblog vom Klausenerplatz

Es gibt noch weitere Großgaragen im Bezirk.