Joan-Miró-Grundschule

Link zu: weitere Informationen
Joan-Miró-Grundschule, 13.8.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Staatliche Europa-Schule Berlin – Spanisch
Namensgeber der Schule ist der bekannte spanische Maler und BildhauerJoan Miró (1893-1983) .
Das Schulgebäude wurde 1899-1900 von Paul Bratring für die damalige 19. und 20. Gemeindeschule Charlottenburg gebaut.
Später wurde hier das Kaiser-Friedrich-Gymnasium eingerichtet, das Walter Benjamin seit 1902 besucht hat. In seinem Buch “Berliner Kindheit um neunzehnhundert” hat er die Schule beschrieben: “Der ganze Bau, der da hart am Stadtbahngelände aufsteigt, ist von altjüngferlicher, trauriger Sprödigkeit. Mehr noch als den Erlebnissen, die ich in seinem Innern hatte, ist es wahrscheinlich diesem Äußern zuzuschreiben, dass ich keine heitere Erinnerung an ihn bewahre.” (vgl. Momme Brodersen: Klassenbild mit Walter Benjamin – Eine Spurensuche, München 2012)
Die einzelnen Gebäude beherbergten danach verschiedene Institutionen: U. a. wurde sie von einem Lazarett (im Ersten Weltkrieg), der Schlüter-Oberschule für Jungen (1938), einem Krankenhaus für Kinderlähmungskranke (1939), sowie der Ostpreußen-Hauptschule (bis 1969) genutzt. Das viergeschossige Haus ist in den Formen des Akademischen Historismus gestaltet. Vorgelagert ist eine zweigeschossige Turnhalle.

Link zu: weitere Informationen
Andreas Brehme mit Schülerinnen und Schülern der Joan-Miró-Grundschule bei der Eröffnung des DFB-Mini-Spielfeldes am 19.11.2008
Bild: Bezirksamt

Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler und Schulstadtrat Reinhard Naumann haben am 19.11.2008 auf dem Schulgelände das erste DFB–Mini-Spielfeld im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf eröffnet. Besonderer Gast war der ehemalige DFB A-Nationalspieler Andreas Brehme, der zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Europaschule das Fußball-Kleinspielfeld aktiv in Besitz benommen hat. “Nach dem Sommermärchen ist vor dem Sommermärchen – das gemeinsame Engagement des Deutschen Fußball-Bundes und des Bezirks zeigen im Rahmen des Projektes der Mini-Spielfelder, wie sehr die gute Zusammenarbeit zur Aufwertung der bezirklichen Schulhöfe und zur Unterstützung und Förderung des Kinder- und Jugendangebotes im Freizeit- und Breitensport beitragen kann”, begrüßen Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler und Schulstadtrat Reinhard Naumann das attraktive und nachhaltige Projekt.

Link zu: weitere Informationen
Neubau unter dem Eingangsgebäude, 13.8.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Am 5.7.2010 wurden zusätzliche Räume für den Ganztagsbetrieb eröffnet. Durch eine bauliche Teilschließung der Durchfahrt unter dem Eingangsgebäude wurde der zusätzliche Betreuungsbereich für den Ganztagsbetrieb geschaffen.