Reinhold-Otto-Grundschule

Link zu: weitere Informationen
Reinhold-Otto-Grundschule, 13.7.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Die Schule befindet sich in einer 1908 bis 1910 von Rudolf Walter als “Gemeinde-Doppelschule Westend” für die damalige 27. und 28. Gemeindeschule Charlottenburg errichteten viergeschossigen Anlage auf L-förmigem Grundriss. Die schmückenden und gliedernden Teile sind in Werkstein ausgeführt. Die unregelmäßigen Fassaden mit Vor- und Rücksprüngen weisen risalitartig betonte Bauteile und kleine kupfergedeckte Vorbauten auf. 1976 bis 1980 erfolgten Umbauten.

Link zu: weitere Informationen
Schmuck an der Fassade der Reinhold-Otto-Schule, 13.7.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Ihren Namen hat die Schule von dem Berliner Politiker und Pädagogen Reinhold Otto (1863-1930), der sich sehr im Bezirk für die Verbesserung der Arbeits- und Unterrichtssituation an den Schulen einsetzte.
1952 wurde in dem Flügel an der Kastanienallee 12-13 die damalige Robert-Bosch-Realschule gegründet. Von 2002 bis 2013 war dort die Oberstufe der Nelson-Mandela-Schule untergebracht.

Link zu: weitere Informationen
Schmuck an der Fassade der Reinhold-Otto-Schule, 13.7.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Literatur:
100 Jahre Reinholf-Otto Grundschule 1910-2010. Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Schulgebäudes Leistikowstraße / Kastanienallee in Berlin-Charlottenburg, hg. vom Förderverein der Reinhold-Otto-Schule, Berlin 2010

Link zu: weitere Informationen
Schmuck an der Fassade der Reinhold-Otto-Schule, 13.7.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt