Evangelische Epiphanien-Kirche

Link zu: Epiphanien-Kirche, 26.1.2012, Foto: KHMM
Epiphanien-Kirche, 26.1.2012, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Gesamtanlage unter Denkmalschutz
Die 1904-1906 von Jürgen Kröger gebaute Kirche wurde im Mai 1945 vollständig zerstört. Das 1929-30 von Walter und Johannes Krüger gebaute Gemeindehaus blieb erhalten.
Bereits 1953 wurden die Türme durch Ernst Ruhtz in veränderter Form wieder hergestellt.
1957-60 wurde die Kirche auf den erhaltenen Außenmauern durch Konrad Sage wieder errichtet. Wegen der ebenfalls in diesen Jahren entstehenden Stadtautobahn wurde der Zentralbau um 90 Grad gedreht und der Eingang an die Knobelsdorffstraße verlegt.
Kreuzförmiger Zentralbau mit roter Ziegelverblendung, freitragender Dachkonstruktion mit offenem Tragwerk aus gefalteten Aluminiumblechen und verglasten dreieckigen Stützfeldern.

Besonders sehens- und hörenswert ist die in zwei Baustufen 1975 und 1995 in Zusammenarbeit mit der TU Berlin realisierte Orgel, die in besonderer Weise auf den Kirchenraum abgestimmt ist und mit ihren 3.518 Pfeifen in allen Größen ein imposantes Bild bietet. Sie gilt als “Meisterleistung des Orgelbaus” und ist bestens für moderne Musik, aber auch für die Interpretation der alten Meister geeignet.