Kant-Dreieck - KapHag-Hochhaus

Link zu: Kant-Dreieck, 9.7.2010, Foto: KHMM
Kant-Dreieck, 9.7.2010, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Das elfgeschossige 54 m hohe Bürohochhaus mit angegliedertem fünfgeschossigen Trakt wurde 1992-95 von Josef Paul Kleihues als einer der ersten Büroneubauten der 90er Jahre in der City West errichtet. Ursprünglich war das Haus um ein Drittel höher geplant, was aber am Einspruch des Bezirkes Charlottenburg scheiterte. Das große beweglich gelagerte Windsegel vermittelt effektvoll den vorgesehenen Eindruck und setzt ein markantes Wegzeichen.
1994 wurde der Neubau mit dem Preis des Bundes Deutscher Architekten ausgezeichnet.
1995 wurde vor dem Haus die Skulptur ‘Der gestürzte Krieger’ von Markus Lüpertz aufgestellt.
Am 17.11.2012 wurde ‘Echo’ eröffnet, ein Club “für das gehobene Nachterlebnis”.
Das Gebäude ist die Firmenzentrale der KapHag Immobilien GmbH, die Büro- und Geschäftshäuser und Gewerbezentren entwickelt und verwaltet. Das Gebäude soll um sechs Etagen aufgestockt werden und dann die ursprünglich geplante Höhe von 72 Metern erreichen. Das Dachsegel soll erhalten bleiben.