Dienstgebäude Hohenzollerndamm

Link zu: Julius-Morgenroth-Platz, 5.3.2011, Foto: KHMM
Julius-Morgenroth-Platz, 5.3.2011, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Als Haus des Deutschen Versicherungskonzerns 1930-35 von Emil Fahrenkamp im Stil der neuen Sachlichkeit zeitgleich mit dem Shell-Haus in Tiergarten entworfen und realisiert. Der ursprünglich rote Klinkerbau später mit Kunststeinplatten verblendet; konkav geschwungene Hauptschauseite, dem ursprünglich geplanten Verlauf des Fehrbelliner Platzes folgend, und Flachdach über weit zurückspringendem Laternengeschoss. Während der Zeit des Nationalsozialismus war hier der Hauptsitz der Deutschen Arbeitsfront DAF.
In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude als “Riverboat-Haus” bekannt. Die gleichnamige Diskothek befand sich im Dachgeschoss.
1974 wurde im Erdgeschoss die Kommunale Galerie eröffnet. 1994 kam das Theater Coupé hinzu.
Der Vorplatz wurde am 2.9.1996 als Julius-Morgenroth-Platz benannt.
2003 wurde das Bürgeramt Hohenzollerndamm eröffnet.
Im obersten Stockwerk befindet sich das PC-Center der Volkshochschule City West. Außerdem betreibt dort die Künstlervereinigung Kulturplus e.V. in den ehemaligen Räumen der Diskothek Riverboat neun Künstlerateliers. 1995/6 wurden die Räume aus Mitteln des Ateliersofortprogramms zu Ateliers umgebaut, die über den Atelierbeirat der Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten vergeben wurden. 2005/6 hat der Verein kulturplus e.V. die Räume übernommen.