Inhaltsspalte

Zauritzweg

Der Zauritzweg geht von der Zillestraße ab und endet als Sackgasse. Er wurde am 2.8.1933 nach dem Polizisten Josef Zauritz benannt. Er wurde im Zusammhang mit gewaltsamen Auseinandersetzungen in der damaligen Wallstraße (heute Zillestraße) nach Hitlers Machtübernahme am 30.1.1933 erschossen. Bis heute ist nicht geklärt, wer geschossen hat. Obwohl 52 Gegner des Nationalsozialismus verurteilt wurden, spricht vieles dafür, dass die Schüsse von SA-Leuten abgegeben worden waren. In jedem Fall wurde der getötete Polizist von den Nationalsozialisten für ihre Zwecke instrumentalisiert.

vgl. auch den Artikel von M.Roeder zum Zauritzweg im Kiezer Weblog vom Klausenerplatz