Alt-Lietzow

Villa Kogge
Villa Kogge (Standesamt), Alt-Lietzow 2015 Bild: BA-CW,Rehfeld

Gartendenkmal
Ehemaliger Dorfanger, 1875 Stadtplatz, um 1900 zu einem ovalen Schmuckplatz umgestaltet. Das Gefallenendenkmal für die preußischen Kriege wurde bereits 1875 errichtet. 1961 Neubau der evangelischen Kirche Alt Lietzow nach Kriegszerstörung des Vorgängerbaues; seit der dörflichen Feldsteinkirche des 15. Jahrhunderts der fünfte Kirchenbau an dieser Stelle (einer der vormaligen Baumeister war August Stühler).

Link zu: Vorn re. Villa Kogge (Standesamt), li.Gefallenendenkmal hinten li. Kirche Alt-Lietzow 2002
Vorn re. Villa Kogge (Standesamt), li.Gefallenendenkmal hinten li. Kirche Alt-Lietzow 2002 Bild: Bezirksamt, KHMM
Link zu: Gefallenendenkmal auf dem Platz Alt-Lietzow; im Hintergrund das Gebäude des Malteser-Hilfsdienstes
Gefallenendenkmal auf dem Platz Alt-Lietzow; im Hintergrund das Gebäude des Malteser-Hilfsdienstes Bild: Bezirksamt, Alexandra Dettmann

An der Nordseite die ehemalige Feuerwache Lietzow, an der Südwestseite das Standesamt Charlottenburg in der Villa Kogge. – Trotz der Einmündung von sechs Straßen ruhiger Platz mit Aufenthaltswert.
Das 1239 erstmals erwähnte Dorf Lützow wurde 1720 der Stadt Charlottenburg zugeschlagen, die von Friedrich I 1705 gegründet worden war.

Weitere Informationen und Fotos auf den Seiten des Grünflächenamtes .