Inhaltsspalte

Ehrenamtlicher Besuchsdienst in der „Wilmersdorfer Seniorenstiftung“

Wilmersdorfer Seniorenstiftung
Wilmersdorfer Seniorenstiftung
Bild: Wilmersdorfer Seniorenstiftung

Unter den vielen Möglichkeiten, im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ehrenamtlich tätig zu werden, gibt es auch einen Besuchsdienst für die Bewohner/-innen in den drei Senioren- und Pflegeheimen der Wilmersdorfer Seniorenstiftung die sich in der Koenigsallee, der Lentzeallee und in der Hohensteiner Straße befinden.

Park Alterssitz City Gemeinschaft
Senioren
Bild: Familie Franke Seniorenresidenzen

Manche Heimbewohnerinnen und -bewohner wünschen sich hier den Besuch eines verständnisvollen Menschen, der Interesse an den kleinen Sorgen ihres Lebens zeigt und sich gleichermaßen zu einem regelmäßigen Dialog herausfordern lässt, um auf diese Weise dazu beizutragen, die „Lebensgeister in Schwung zu halten“. Dies gilt besonders dann, wenn eigene Angehörige oder Freunde fehlen.

Gute Betreuung, Versorgung und – wenn nötig – auch Pflege können private Kontakte und persönliche Bedürfnisse nach Kommunikation nicht ersetzen.

Menschen brauchen Menschen!

Senioren
Senioren
Bild: Familie Franke Seniorenresidenzen

Hier beginnen die Tätigkeiten des ehrenamtlichen Besuchsdienstes, die für beide Seiten sehr befriedigende Auswirkungen haben können.

Das Bedürfnis nach Kommunikation bei den einzelnen Bewohnern/-innen ist sehr unterschiedlich ausgeprägt, zumal sich die gemeinsamen Aktivitäten auch nach der geistigen und körperlichen Verfassung des Einzelnen richten müssen.

Voraussetzung für eine gute Partnerschaft ist, wie in anderen Beziehungen auch, gegenseitiges Vertrauen, welches bei älteren Menschen jedoch besonders behutsam aufgebaut werden muss.

Senioren
Senioren
Bild: KWA Stift

Die Leitung des jeweiligen Hauses ist sehr darum bemüht, den Besuchsdienst so weit wie möglich in den Heimalltag zu integrieren, damit die Begegnung zwischen den Bewohnern/-innen und Ihnen als ehrenamtlichen Besuchern in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre stattfinden kann.

Wenn sie an diesem Ehrenamt interessiert sind, werden Sie selbstverständlich auf diese Aufgabe vorbereitet und auch währenddessen betreut.
Bei Fragen oder Konfliktsituationen steht Ihnen die ehrenamtliche Koordinatorin des Besuchsdienstes, Frau Euphemia Benninghaus, zur Verfügung.

Link zu: Großes Bild
Trainerin Bidur Fares erklärt die 4 Schritte zur Selbsteinfühlung und Einfühlung in das Gegenüber.
Bild: Raimund Müller

Zu bestimmten Themen, die im Zusammenhang mit Ihrer Tätigkeit stehen, werden Fortbildungsveranstaltungen angeboten, die Ihr Wissen über spezielle Situationen, die im Umgang mit diesem Personenkreis eine Rolle spielen, vertiefen sollen. Des weiteren finden regelmäßig Treffen der im Besuchsdienst Tätigen statt, die den Erfahrungsaustausch untereinander ermöglichen sollen.

Link zu: Großes Bild
Einige ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, ein Mitarbeiter und Hündin Betyna aus dem Besuchsdienst
Bild: Raimund Müller

Das Team besteht derzeit aus 39 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zum Teil schon jahrelang mit großem Engagement und Einfühlungsvermögen sowie mit Freude und Fürsorge Besuche tätigen.

Für dieses Ehrenamt wird eine kleine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Interessenten wenden sich bitte an die Koordinatorin des Ehrenamtlichen Dienstes

  • Zum Bild: Euphemia Benninghaus (dritte v. l.) organisiert gemeisam mit Carola Gündel den Besuchsdienst. Zudem pflegt sie die persönlichen Kontakte und arbeiten als Konfliktberaterin zusammen mit den Pflegedienstleistungen in den Einrichtungen.

Menschen brauchen Menschen - Seniorenbegleitung

PDF-Dokument (1.0 MB)