Drucksache - 1445/4  

 
 
Betreff: Gemeinsam statt einsam
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPD-Fraktion 
Verfasser:Wuttig/Andres 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
19.11.2015 
51. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeit Beratung
26.11.2015 
42. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit      
24.03.2016 
46Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit      
28.04.2016 
47. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit      
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
19.05.2016 
58. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Gemeinsam statt einsam

 

 

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 19.05.2016 Folgendes beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, mit der Wilmersdorfer Seniorenstiftung, der Ge­wobag und anderen Wohnungsbaugesellschaften Kontakt aufzunehmen und zu klä­ren, inwieweit diese bereit und in der Lage sind, auch in Charlottenburg-Wilmersdorf ein Projekt zu starten, wie es jetzt in Reinickendorf umgesetzt wurde.

 

Dieses Projekt „Wohn!Aktiv“ ermöglicht älteren Mieterinnen und Mietern, in jeweils eigenen Wohnungen (barrierefrei) mit zusätzlichen Gemeinschaftsflächen ein aktives gemeinschaftliches Leben im Ruhestand zu führen.

 

Da der Bedarf an solchen Wohnmöglichkeiten immer mehr wächst, wird das Bezirk­samt gebeten, sich mit aller Kraft für ein solches Projekt einzusetzen.

 

Das Bezirksamt teilt dazu mit:

 

Das Bezirksamt unterstützt das Anliegen der BVV zur Schaffung preiswerter Woh­nungsangebote speziell für die Belange älterer Menschen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

 

Dabei ermöglichen es die finanziellen Rahmenbedingungen des Bezirkshaushaltes allerdings nicht, selbst als Bauträger aufzutreten. Auch die Wilmersdorfer Senioren­stiftung verfügt nicht über ausreichende finanzielle Mittel für den Zukauf oder Neubau von Gebäuden für diesen Zweck. Die Seniorenwohnhäuser der Stiftung sind voll be­legt und werden gut nachgefragt. Deshalb sieht das Bezirksamt bei der Wilmersdor­fer Seniorenstiftung derzeit keine Handlungsmöglichkeit im Sinne dieses Anliegens.

 

Die Abteilung Soziales und Gesundheit hat aber alle städ­tischen Wohnungsbaugesellschaften angeschrieben und darum gebeten, dem Bezirk ihre Überlegungen und Haltungen im Sinne der BVV mitzuteilen.

 

Sobald diese Antworten vorliegen, wird das Bezirksamt unaufgefordert im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeit be­richten.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

Reinhard Naumann                                                                                                            Carsten Engelmann

Bezirksbürgermeister                                                                                     Bezirksstadtrat

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen