Drucksache - 1435/4  

 
 
Betreff: Unterkünfte für obdachlose Frauen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU/Grüne 
Verfasser:Klose/Süß/Dr. Vandrey/Wapler 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
19.11.2015 
51. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeit Beratung
26.11.2015 
42. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit      
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
10.12.2015 
52. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin      

Sachverhalt
Anlagen:
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Unterkünfte für obdachlose Frauen

 

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 10.12.2015 Folgendes beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, bei der Schaffung von Unterkünften für Obdachlose / die Kältehilfe nach Möglichkeiten zu suchen, wie eine Unterkunft oder ein Anteil von Räumlichkeiten ausschließlich für Hilfe suchende Frauen vorgehalten werden kann.

 

Der BVV ist bis zum 30.01.2016 zu berichten.

 

Das Bezirksamt teilt dazu mit:

 

Im Rahmen der Kältehilfe hat das Bezirksamt ab Dienstag, den 19.1.2016, vierzig zusätzliche Plätze für die Kältehilfe im bezirkseigenen Gebäude in der Arcostraße 11, dem ehemaligen Haus des Sports, eingerichtet. Mit dem Betrieb wurde der Träger GeBeWo pro beauftragt, der durch den Betrieb des Berliner Kältehilfetelefons über einen sehr guten Überblick zum Bedarf und zur Auslastung der Schlafplätze in der gesamten Stadt verfügt. Eine spezielle Belegung des Hauses ausschließlich mit Frauen erschien zu diesem Zeitpunkt der Eröffnung der Einrichtung nicht sinnvoll. Ursächlich für die späte Eröffnung waren notwendige Brandschutzgutachten und die darin erteilten Auflagen.

 

Das Bezirksamt plant aber mittelfristig die Einrichtung eines speziellen Wohnheimes für wohnungslose Frauen, das nicht im Rahmen der Kältehilfe, sondern ganzjährig als Angebot der Wohnungslosenhilfe betrieben werden soll. Dazu ist ein bezirkseigenes Gebäude im Spandauer Damm vorgesehen, das aber zunächst baulich ertüchtigt werden muss. Auch in diesem Gebäude sind die notwendigen Voraussetzungen zum Brandschutz noch nicht vorhanden. Es sind weitere Um- und Einbauten erforderlich, die aufgrund der finanziellen Ressourcen des Bezirkes Zug um Zug im Rahmen des Jahres 2016 umgesetzt werden sollen.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss als erledigt zu betrachten.

 

 

 

Reinhard Naumann                                                                                                            Carsten Engelmann

Bezirksbürgermeister                                                                                     Bezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen