Inhaltsspalte

Bebauungsplan sichert rund 240 neue Wohnungen an der Spree

Hannah-Karminski-Straße/Gutenbergstraße
An der Spree, Ecke Hannah-Karminski-Straße und Gutenbergstraße, sollen 240 neue Wohnungen entstehen
Bild: BACW/Plath
Pressemitteilung vom 31.08.2021

Das Bezirksamt hat am Dienstag, 31. August 2021, den Bebauungsplan 4-62 beschlossen. In einem urbanen Gebiet direkt an der Spree (Hannah-Karminski-Straße, Gutenbergstraße, Margarete-Kühn-Straße) entstehen Wohnbauten, gewerbliche Bürobauten sowie ein neuer Stadtplatz mit rund 1100 Quadratmetern Fläche. Auf etwa 3300 Quadratmetern wird ein 12,5 Meter breiter Grünstreifen als Uferwanderweg entlang der Spree sowie dessen Anbindung an die angrenzenden Straßen dauerhaft gesichert.

Ein Großteil der Wohnnutzung wird in drei bis zu zehngeschossigen Wohntürmen entlang der Spree entstehen. Nach den geplanten Festsetzungen werden 60 Wohnungen einer Sozialbindung unterliegen.

Stadtentwicklungsstadtrat Oliver Schruoffeneger:

Der Bebauungsplan sichert eine gemischte Wohnnutzung an einem – vormals rein gewerblich genutzten – hochattraktiven Uferstandort. Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis eines langen und komplizierten Bebauungsplanverfahrens. Von umliegenden Gewerbebetrieben wurden Bedenken geäußert, da sie durch die neue Wohnnachbarschaft Einschränkungen ihrer Entwicklungsmöglichkeiten befürchteten. In vielen Detailfestlegungen zum Lärmschutz und zu weiteren Schutzmaßnahmen konnten diese Bedenken letztendlich ausgeräumt werden. Es ist gelungen eine Planung zu entwickeln, die durch eine vielfältige Mischung ein lebendiges Quartier entstehen lässt.

Der Bebauungsplan wird jetzt der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf zur Zustimmung vorgelegt.

Im Auftrag
Brühl