Vernissage zum Projekt „Diversity im Bogensport“

Pressemitteilung vom 09.10.2019

Der Gemeinschaftliche Bogensportverein 1. GBC Berlin e.V. ist der erste queere Bogensportverein in Deutschland und Europa. Er veranstaltet in diesem Jahr das Projekt „Diversity im Bogensport“. Wesentlicher Bestandteil des Projektes wird eine Ausstellung alles rund um das Thema Ausgrenzung in dieser Sportart sein.
Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann wird als Schirmherrschaft am Sonnabend, dem 12. Oktober, um 11:30 Uhr die Vernissage im Rathaus Charlottenburg, Minna-Cauer-Saal, Otto-Suhr-Allee 100 in 10585 Berlin, feierlich eröffnen.

Das Projekt wird vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ in der Partnerschaft für Demokratie Charlottenburg-Wilmersdorf sowie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Reinhard Naumann

Die Akzeptanz queerer Lebensweisen bleibt eine gesellschaftliche Herausforderung, gerade auch im wichtigen Bereich des Sports. Ich unterstütze nachdrücklich die Aktivitäten des 1. GBC Berlin e.V., auch im Bogensport die notwendige Sichtbarkeit zu verwirklichen.

Weitere Informationen unter www.gbcberlin.com und www.facebook.com/gbcberlin

Im Auftrag
Duong