Gegen Antisemitismus: Bezirksbürgermeister trägt Kippa

Pressemitteilung vom 07.06.2019

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann wird an diesem Wochenende von Freitag bis Sonntag Kippa tragen. Um 19 Uhr besucht er zum Schabbat den Gottesdienst in der Charlottenburger Synagoge Pestalozzistraße.

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann:

Aufgrund eines langen geplanten Kurzurlaubs in Schweden war es mir leider nicht möglich, am letzten Samstag an der Kundgebung gegen den unsäglichen Al Quds-Marsch teilzunehmen. Deshalb habe ich mich entschlossen, als Zeichen meiner Solidarität und persönlichen Verbundenheit mit den in unserem Berlin und gerade auch bei uns in der City West zahlreich lebenden jüdischen Menschen sowie unseren beiden israelischen Partnerstädten Or-Yehuda und Karmiel an diesem Wochenende Kippa zu tragen. Heute am Freitag trage ich meine Kippa, die ich vom jüdischen Sportverband MAKKABI geschenkt bekommen habe. Ich freue mich auf meinen Besuch in der Synagoge Pestalozzistraße. Nicht zuletzt ist es mir auch als evangelischer Christ eine Herzensangelegenheit, auf diese Weise den interreligiösen Dialog zu vertiefen. Ich rufe alle Berlinerinnen und Berliner dazu auf, jeder Form von Antisemitismus ebenfalls entschieden entgegenzutreten!

Im Auftrag
Duong