Klimaschutzaktion „Kiezbaum statt Plastiktüte“

Pressemitteilung vom 29.01.2016

Mehr als sechs Milliarden Plastiktüten werden jährlich in Deutschland verbraucht. Allein in Berlin sind täglich über 600.000 Plastiktüten in Benutzung. Jede Tüte verursacht klimaschädliches CO2. Um dem etwas entgegenzusetzen, startet am Montag, dem 01.02.2016 die Aktion „Kiezbaum statt Plastiktüte“ im Kiez Klausenerplatz, die von LIFE e.V. und dem Klimaschutzmanagement Klausenerplatz ins Leben gerufen wurde.

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann:

Insgesamt müssen mindestens 10.000 Plastiktüten eingespart werden, damit ein neuer Baum gepflanzt werden kann. Mit der Einbindung ansässiger Geschäfte möchten wir im Rahmen unseres Klimaschutzkonzepts am Klausenerplatz zur Senkung der CO2-Emissionen beitragen und den kommunalen Klimaschutz erlebbar machen. Bis zum 30. September werden die teilnehmenden Unternehmen für jede eingesparte Plastiktüte 5 Cent spenden und für die Kunden gut sichtbar in Spendenboxen sammeln. Am Ende der Aktion wird der Erlös in einen Kiezbaum investiert. Kommen mindestens 500 Euro zusammen, unterstützt der Berliner Senat das Vorhaben im Rahmen seiner Kampagne ‚Stadtbäume für Berlin‘ mit weiteren 500 Euro. Interessierte Unternehmen unterstützt unser Klimaschutzmanager Birger Prüter gerne bei der Teilnahme und beantwortet Fragen. Aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Fragen an unser Klimaschutzmanagement oder an LIFE e.V. wenden.

LIFE e.V. berät seit vielen Jahren im Rahmen der Kampagne „Mehr Wege als Einweg im Klimaschutz“ Unternehmen zu mehr Klimaschutz im Handel.

Weitere Informationen unter www.klimaschutzmanagement.charlottenburg-wilmersdorf.de, www.mehrwege-im-klimaschutz.de/kiezbaum-statt-plastiktuete/, www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/stadtgruen/stadtbaeume/kampagne/start.shtml und www.klimaschutz.de und www.klimaschutz.de.

Im Auftrag
Gottschalk