Ehemaliger Charlottenburger Bezirksbürgermeister Dr. Roman Legien verstorben

Pressemitteilung vom 24.02.2015

Am 13.2.2015 verstarb Dr. Roman Legien. Er wurde am 26.12.1927 geboren und trat 1951 in die CDU ein.
Er wird am Freitag, dem 27.02.2015, auf dem Waldfriedhof Heerstraße, Trakehner Allee 1, 14053 Berlin, beigesetzt.

Stellvertretender Bezirksbürgermeister Carsten Engelmann:


Mit Dr. Roman Legien verstarb ein profilierter und engagierter Kommunal- und Sozialpolitiker Charlottenburgs.
Eine der meistgenannten Charlottenburger Legenden bei der Bezirksfusion 2001 trug den Namen Legien – Dr. Legien wie meist schnell ergänzt wurde. Die Erzählungen schufen eine Vorstellung von der Persönlichkeit, die sich hinter diesem Namen verbarg: Er hatte Ecken und Kanten, war gewiss ein Charlottenburger Original, hatte viel Humor und sich als Jurist weit über seine Funktion als Charlottenburger Gesundheitsstadtrat und Bezirksbürgermeister hinaus mit Berlin, seinem Viermächtestatus und seiner Rolle in der damaligen Welt des Kalten Krieges beschäftigt. Die Anekdoten, die über Dr. Legien erzählt wurden, vermittelten das Bild eines Menschen mit einer großen Gelassenheit aber auch mit einer immer präsenten Schlagfertigkeit, die um eine passende Antwort nie verlegen war.
1961 wurde er Gesundheitsstadtrat in Charlottenburg und war wohl der erste, der in Berlin den Bau einer großen Anzahl von Schwesternwohnplätzen durchsetzte und damit eine wichtige Voraussetzung für die personelle Ausstattung der Charlottenburger Krankenhäuser schuf.
Schließlich wurde Dr. Legien 1971 zum Bezirksbürgermeister gewählt. Dieses Amt behielt er über zwei Legislaturperioden bis 1979. Sein Interesse galt in dieser Zeit vor allem dem Baugeschehen. Es ging um Schulen, Kitas, das Stadterneuerungsprogramm im Klausenerplatz-Kiez und um Seniorenwohnungen.
Die für uns alle spannende Zeit nach dem Fall der Mauer hat er aktiv mitgestaltet: Von 1990 bis 1993 hat Dr. Legien an der Universität Potsdam als Lehrbeauftragter Veranstaltungen über Kommunalpolitik, Medien und die Fusion Berlins mit Brandenburg durchgeführt.
Das Bezirksamt trauert um Dr. Roman Legien.

Im Auftrag

Gottschalk