Preisverleihung des Förderpreises Frauen und Mädchen im Sport 2014

Pressemitteilung vom 15.12.2014

Am Freitag, dem 19.12.2014, um 18.00 Uhr, verleiht Jugend- und Sportstadträtin Elfi Jantzen feierlich den Förderpreis Frauen und Mädchen im Sport 2014 an ausgezeichnete Vereine im Minna-Cauer-Saal im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin.
Dem Aufruf des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf an alle Sportvereine, sich am Wettbewerb um den Förderpreis Frauen und Mädchen im Sport 2014 zu beteiligen, folgten 4 Vereine und reichten ihre Unterlagen zur Bewerbung ein.
Eine Jury unter Vorsitz des Bezirksbürgermeisters, Reinhard Naumann, bewertete die vielfältigen Ideen, verstärkt Frauen und Mädchen als Nutzerinnen verschiedener Sportarten und zur ehrenamtlichen Mitarbeit in die Vorstände der Vereine zu gewinnen.

Den 1. Platz errang der Berliner Rugby-Club e.V., der in den letzten zwei Jahren viele Initiativen zur Gewinnung von Frauen und Mädchen für eine nicht typisch weibliche Sportart entwickelte. Dies wirkte sich auch auf den Leistungssport aus durch die Teilnahme von Frauen in der Nationalmannschaft in der Sportart Rugby.

Mit Platz 2 wird der Charlottenburger Turn- und Sportverein von 1858 e.V. (TSV 58) ausgezeichnet. Er wurde in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet, vor allem für seine Errungenschaften im Frauensport. Der Verein bemüht sich mit großem Erfolg, Mädchen und Frauen für die Sportart Volleyball zu begeistern. Hervorzuheben ist der monatliche Treff der Frauen, auf dem Ideen und Probleme ausgetauscht werden.

Drittplatzierter Verein wurde nach Entscheid der Jury Tennis Borussia Berlin, insbesondere für die Aktivitäten der Abteilung Fans, die unter Leitung ihrer Vorsitzenden viele Aktivitäten in diesem Jahr und auch für das nächste Jahr organisieren, um die Attraktivität des Vereins für Sportlerinnen zu verbessern. Diese Bemühungen sind von Bedeutung, da der Frauenfußball in unserem Bezirk sehr unterrepräsentiert ist.

Im Auftrag

Gottschalk