Auszeichnung für behindertenpolitisches Engagement

Pressemitteilung vom 05.12.2014

Beinahe pünktlich zum alljährlichen Welttag der Menschen mit Behinderung am gestrigen 03. Dezember wurde das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin vor wenigen Tagen „in Anerkennung und Würdigung des Engagements für seinen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention“ mit einer Urkunde geehrt. Diese wurde dem bezirklichen Behindertenbeauftragten, Jürgen Friedrich, im Rahmen der Inklusionstage 2014 durch die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Gabriele Lösekrug-Möller, überreicht und an Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, weitergeleitet.

Jürgen Friedrich:

  • „Die Auszeichnung des Bezirks für seine Bemühungen bei der Erstellung eines Aktionsplans, und zwar gemeinsam mit dem bezirklichen Behindertenbeirat und im Bezirk ansässigen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, habe ich mit großer Freude entgegengenommen. Ich hoffe sehr, dies dient als Ansporn bei der Umsetzung der insgesamt 22 Maßnahmen des Aktionsplans bis 2018.“

Im Auftrag

Gottschalk