Kerzen und Blumen für Stolpersteine am 9. November

Pressemitteilung vom 27.10.2014

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann ruft dazu auf, am Vorabend und am Abend des 9. November Stolpersteine in Charlottenburg-Wilmersdorf zu reinigen, Kerzen aufzustellen und Blumen niederzulegen. Informationen über alle Stolpersteine im Bezirk sind im Internet zu finden unter www.stolpersteine.charlottenburg-wilmersdorf.de und für ganz Berlin unter www.stolpersteine-berlin.de.

Reinhard Naumann:
  • “Der 9. November steht in diesem Jahr ganz im Zeichen eines schon aus heutiger Sicht historischen Jubiläums. Vor 25 Jahren erreichte die friedliche Revolution in der DDR ihr Ziel und beseitigte die Mauer, die unser Berlin seit dem 13. August 1961 so unmenschlich geteilt und Familien zerrissen hat. Es war der glücklichste Tag für Berlin und für ganz Deutschland, und 25 Jahre danach wollen wir diesen Tag miteinander feiern.
    Daneben dürfen wir in diesem Jahr den 9. November 1938 nicht vergessen. Die Pogromnacht, in der die Synagogen brannten, ist zum Symbol geworden für all das in unserer Geschichte, was sich niemals wiederholen darf.
    Aufgrund der Initiative vieler Bürgerinnen und Bürger und insbesondere auch dank der Mitglieder der bezirklichen Stolpersteine-Initiative erinnern inzwischen in Charlottenburg-Wilmersdorf mehr als 2.600 Stolpersteine an Opfer des Nazi-Terrors. Seit einigen Jahren werden viele Stolpersteine am Vorabend und am Abend des 9. November gereinigt, und es werden Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt.
    Am 9. November 1938 wurden in der Pogromnacht auch in Charlottenburg und Wilmersdorf jüdische Geschäfte zerstört, Synagogen in Brand gesetzt, jüdische Bürgerinnen und Bürger gedemütigt und ermordet. Wir möchten zur Erinnerung an diesen Tag ein Zeichen setzen. Ich bitte daher unsere Schulen, Kirchengemeinden, Vereine und die Bürgerinnen und Bürger, in diesem Jahr wieder mit Kerzen und Blumen auf Stolpersteine aufmerksam zu machen. Auch am 25. Jahrestag des Mauerfalls dürfen wir den 9. November 1938 nicht vergessen”

Im Auftrag

Metzger