Ullrich Wegerich: Lesung aus „Berliner Blut“, dem Krimi vom Klausenerplatz

Pressemitteilung vom 23.10.2012

Am Mittwoch, dem 24.10.2012 wird es um 19.00 Uhr im Gemeinschaftsraum der Seniorenwohnanlage Schloßstraße 27a, 14059 Berlin, spannend.
Bezirksstadtrat Carsten Engelmann, verantwortlich für Soziales und Gesundheit, begrüßt im Rahmen der Lesereihe im Herbst „Berliner Geschichten – zum Zuhören schön!“ mitten im Kiez den Autor Ullrich Wegerich, der nicht nur seinen Kriminalroman dort spielen lässt, sondern auch selbst dort wohnt.
Der Autor Ullrich Wegerich hat Soziologie und Philosophie studiert. In „Berliner Blut“ beschäftigt er sich auf unterhaltsame Weise mit den gesellschaftlichen Problemen unserer Heimatstadt. Der Krimi hat es nämlich in sich: in den 90er Jahren wird bei Bauarbeiten eine Leiche entdeckt. Die Ermittlungen zeichnen ein kenntnisreiches Bild verschiedener Milieus.

Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch den Berliner Autorenlesefonds.

Im Auftrag

Metzger