„Sag ich nicht“: Buchpremiere mit Autorinnenlesung und Preisverleihung

Pressemitteilung vom 12.11.2010

Am Mittwoch, dem 24.11.2010, um 19.00 Uhr , findet in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek, Nehringstraße 10, 14059 Berlin, die Abschlussveranstaltung zum Mädchenliteraturwettbewerb „Sag ich nicht“ statt.
Der Eintritt ist frei.
Das Literaturprojekt „Sag ich nicht“ ist in Kooperation von WORTGUT mit dem Charlottenburger Mädchen- und Frauenladen LiSA e.V. entstanden. Die Teilnehmerinnen im Alter von 8 bis 17 Jahren werden ihre im Rahmen eines Workshops verfassten und von ihnen als Buch veröffentlichten Texte vortragen. Die Schriftstellerin und Leiterin des Workshops Corinna Waffender wird die Lesung moderieren. Anschließend wird die Schriftstellerin Inka Bach die Preise verleihen.

Weiterbildungsstadtrat Marc Schulte:

“Ziel des Projektes war es, Mädchen, für die der Umgang mit Büchern nicht alltäglich ist, an Literatur heranzuführen. Das ist ganz im Sinne von Eberhard Alexander-Burgh. Deshalb wird das Projekt von der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung finanziell gefördert. Der 2004 in Berlin verstorbene Schriftsteller Eberhard Alexander-Burgh vermachte den Großteil seines Erbes dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf zur Förderung von Projekten für Kinder und Jugendliche. Darüber, dass dies so gut gelungen ist, freue ich mich sehr.”

Der Mädchen- und Frauenladen für interkulturelle Sozialarbeit LiSA e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der als freier Träger vom Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf finanziert wird und seit 1982 interkulturelle Mädchenarbeit in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf anbietet.
WORTGUT fördert Frauen und Mädchen im Literaturbetrieb durch Schreibworkshops und Geschichtenwettbewerbe.
Weitere Informationen unter Tel 9029-24313 und im Internet unter www.stadtbibliothek.charlottenburg-wilmersdorf.de