Kranzniederlegung am 2. Juni für Benno Ohnesorg

Pressemitteilung vom 25.05.2007

Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen und die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf, Dr. Marianne Suhr, legen am Samstag, dem 2.6.2007, um 10.00 Uhr an dem Gedenkrelief “Tod des Demonstranten” von Alfred Hrdlicka für Benno Ohnesorg am U-Bahn-Ausgang zur Deutschen Oper, Bismarckstraße 35, 10627 Berlin einen Kranz nieder. Auch die Deutsche Oper wird ein Gebinde an dem Gedenkrelief niederlegen.

Die Inschrift der Tafel lautet:

Am 2. Juni 1967 wurde der Student Benno Ohnesorg im Hof des
Hauses Krumme Straße 66 während einer Demonstration gegen den
tyrannischen Schah des Iran von einem Polizisten erschossen.
Sein Tod war ein Signal für die beginnende studentische und
außerparlamentarische Bewegung, die ihren Protest gegen
Ausbeutung und Unterdrückung besonders in den Ländern der
Dritten Welt mit dem Kampf um radikale Demokratisierung
im eigenen Land verband.
Unter diesem Eindruck schuf Alfred Hrdlicka 1971 das Relief
Der Tod des Demonstranten
Dezember 1990

Monika Thiemen:
“Wir wollen mit dieser Kranzniederlegung erinnern an den Studenten Benno Ohnesorg, der vor 40 Jahren am 2.6.1967 Opfer einer aggressionsgeladenen Auseinandersetzung zwischen der Berliner Polizei und Demonstranten gegen das autoritäre Regime in Persien wurde. Anlass war ein Opernbesuch des Schahs und seiner Frau.
Der Tod Benno Ohnesorgs wurde zum Symbol und zum Signal für die beginnende Studentenbewegung gegen einen als autoritär empfundenen Staat und eine in mancher Hinsicht verkrustete Gesellschaft. In der Folge kam es zu tiefgreifenden gesellschaftlichen Reformen in unserem Land.”

Im Auftrag

Metzger