Inhaltsspalte
Link zu: weitere Informationen
Bild: BStU-MfS-HA-II-47084-Bl-35

Spionage im frühen Kalten Krieg

Der Bundesnachrichtendienst in der DDR. Buchvorstellung und Diskussion am 11. Februar 2020 um 19 Uhr Bild: BStU-MfS-HA-II-47084-Bl-35 Weitere Informationen

Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (BAB)

Anschrift:
Franz-Jacob-Str. 4 B
10369 Berlin

Tel.: (030) 24 07 92-0
Fax: (030) 24 07 92-99

Der Aufarbeitungsbeauftragte

Link zu: Wir über uns
Bild: BAB/OanaPopa

Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Land Berlin ist seit November 2017 der DDR-Bürgerrechtler Tom Sello. Er wurde vom Berliner Abgeordnetenhaus für fünf Jahre gewählt und ist fachlich unabhängig.

Beratung

Link zu: Beratung
Bild: roxcon - Fotolia.com

Der Aufarbeitungsbeauftragte ist Ansprechpartner für Betroffene der SED-Diktatur und unterstützt den Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben.

Veröffentlichungen

Link zu: Veröffentlichungen Übersicht
Bild: Fotolia_SkyLine

Der Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gibt eigene Publikationen heraus.

Projektförderung

Link zu: Projektförderung Übersicht
Bild: Friedenauer TSC 1886

Die Behörde fördert vielfältige Projekte zur Aufklärung über die Diktatur in der DDR.

Ausstellung "Freiheitslinie U5"

Link zu: Freiheitslinie U5
Bild: BAB/Ilona Schäkel

Nächster Halt Freiheit? – Eine urbane Ausstellung entlang der U5

Neujahrsempfang AK I und II

Link zu: Neujahrsempfang
Bild: BAB/Menke-Schersch

Am 21. Januar 2020 fand der traditionelle Neujahrsempfang der beiden Arbeitskreise der Berlin-Brandenburgischen Gedenkstätten sowie der Bundesstiftung Aufarbeitung statt.

Neue Publikation

Link zu: Einzelpublikationen
Bild: BAB

Das doppelte 1968. Hoffnung – Aufbruch – Protest
Robert Grünbaum (Hrsg.), Jens Schöne (Hrsg.), Heike Tuchscheerer (Hrsg.)