775-Jahre Berlin » Kalender
20.06. – 24.06.2012

250 Jahre Familie Mendelssohn - Höhepunkte um den historischen Jahrestag

Das Themenjahr „250 Jahre Familie Mendelssohn“, an dem sich unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters, Klaus Wowereit, in Berlin und anderorts rund 50 Organisatoren und Institutionen als Veranstalter und Unterstützer beteiligen, nähert sich seinem historischen Jahrestag.

Vor 250 Jahren, am 22. Juni 1762, heiratete ein Berliner Migrant ohne Bürgerrechte eine Hamburger Kaufmannstochter, für die er befristetes Bleiberecht nach langer Antrags-Bürokratie erhalten hatte. Aus der Liebesheirat zwischen Moses Mendelssohn und Fromet Gugenheim entstand an der Spandauer Straße, beim Berliner Rathaus, eine Hausgemeinschaft, in der sich Wissenschaftler, Gläubige und Geistesgrößen unterschiedlicher Milieus und Überzeugungen zum Dialog trafen – das Haus der Berliner Aufklärung. Mendelssohn wurde Kulturvermittler, Emanzipationspionier und ein Modernisierungsberater für jüdische Glaubensgenossen und preußische Beamte. Aus der Ehe des Paares gingen sechs Kinder hervor, deren Nachkommen als Bankiers, Künstler und Gelehrte, bis zum Zivilisationsbruch 1933, die deutsch-jüdische Geschichte prägten.

Das Themenjahr „250 Jahre Familie Mendelssohn“ soll diese ermutigenden Erfahrungen von Aufbruch und Modernisierung, von künstlerischem, wirtschaftlichem und bürgerschaftlichem Engagement lebendig vermitteln. Über 200 Nachkommen Moses Mendelssohns kommen zum Hochzeitstag ihres Stammelternpaares aus Deutschland, weiteren Ländern Europas und Übersee nach Berlin. Zu den öffentlichen Veranstaltungen dieser Woche, an denen viele Gäste des Familientreffens teilnehmen, sind ebenso die Berliner und ihre Besucher eingeladen.

Auf einen Blick:

  • 20.06.-22.06.: Kongress „250 Jahre Familie Mendelssohn“ in der Mendelssohn-Remise und im Centrum Judaicum
    Anmeldung: post@mendelssohn-gesellschaft.de

  • 22.06. / 18 Uhr: Präsentation des Denkmals für das „Haus der Berliner Aufklärung“ (Bildhauer Micha Ullmann) mit Kulturstaatssekretär André Schmitz und Baustadträtin Regula Lüscher im Säulensaal des Roten Rathauses

  • 23.06. / 11 Uhr: Ausstellungseröffnung „Hochzeit – Liebes & Trennungsgeschichten aus 250 Jahren Familie Mendelssohn“ in der Heilig-Geist-Kapelle, Spandauer Str. 1.
    tgl. 12 bis 18 Uhr, bis 22.8., Eintritt frei

  • 24.06. / 11:30 Uhr: Matinée „Sulamith und Eusebia“ und "Trauercantate auf den Weltweisen Moses Mendelssohn" in der Synagoge Rykestraße, Rykestr. 53, 10405 Berlin
    Tickets 15 € / erm. 10 €
    Anmeldung: reservierung@mendelssohn-remise.de


Das komplette Programm finden Sie hier 


Veranstaltungen suchen

Facebook  Twitter  Youtube