Das Berliner Themenjahr 2013

ZERSTÖRTE VIELFALT - Berlin in der Zeit des Nationalsozialismus

Berlin steht heute weltweit für Modernität, Vielfalt und Toleranz. Wie sensibel und schützenswert diese demokratischen Werte und Leistungen sind, soll 2013 ein Themenjahr "Zerstörte Vielfalt" vermitteln, das sich auseinandersetzt mit der von den Nationalsozialisten nach 1933 zerstörten gesellschaftlichen Vielfalt Berlins. Der 80. Jahrestag der Machtübergabe an die Nationalsozialisten am 30. Januar 1933 und der 75. Jahrestag der Novemberpogrome, für die symbolisch der 9. November 1938 steht, sind die historischen Rahmendaten sowie Anlass für ein Jahr des Gedenkens, der Erinnerung und Mahnung.

Das Berliner Themenjahr 2013 ist eine Initiative des Landes Berlin, in Koordination durch die landeseigene Gesellschaft Kulturprojekte Berlin und in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin. Dieses Jahr des Gedenkens, der Mahnung, Erinnerung und der aktiven Auseinandersetzung wird unterstützt aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, des Hauptstadtkulturfonds und wird realisiert in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern sowie Förderern.

Öffnet den Link in einem neuen FensterKulturprojekte Berlin ist eine gemeinnützige Landesgesellschaft zur Förderung, Vernetzung und Vermittlung von Kultur. Als kompetenter Partner für die Berliner Kultur und das Land Berlin konzipiert und organisiert die Gesellschaft komplexe kulturelle Projekte und Initiativen, übernimmt Serviceleistungen für Berliner Museen und Ausstellungen, entwickelt und betreut Programme der Kulturellen Bildung und ist Veranstalter und/oder Träger rechtlich unselbständiger Spielstätten und Festivals.

Weitere Informationen zu Kulturprojekte Berlin unter Öffnet den Link in einem neuen Fensterwww.kulturprojekte-berlin.de



Das Team des Themenjahres