Personen suchen

Georg Wertheim (1857–1939)

Einer der bekanntesten Unternehmer der 1920er-Jahre war Georg Wertheim. Das repräsentativste Haus seines Warenhaus-Konzerns stand am Leipziger Platz. Um das Unternehmen vor dem Zugriff der Nationalsozialisten zu schützen, übertrug Wertheim sämtliche Anteile an seine nicht-jüdische Ehefrau, was an der Bezeichnung des Konzerns als „jüdisch“ jedoch nichts änderte. 1937 wurde Wertheim schließlich aus dem Unternehmen gedrängt und enteignet, 1939 starb er in Berlin.

Öffnet den Link in einem neuen FensterDiese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

Öffnet den Link in einem neuen FensterDiese Biografie ist Teil der Stadtmarkierungen

 

Literatur:

Erica Fischer/Simone Ladwig-Winters, Die Wertheims. Geschichte einer Familie, Reinbek 2008.
Simone Ladwig-Winters, Wertheim. Ein Warenhausunternehmen und seine Eigentümer. Beispiel der Entwicklung der Berliner Warenhäuser bis zur „Arisierung“, Münster 1997.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    ehem. Warenhaus Wertheim
    Leipziger Platz 12
    10117 Berlin

Person auf der Karte