Personen suchen

Otto Weidt (1883–1947)

Otto Weidt© Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Otto Weidt wurde nach seiner fast vollständigen Erblindung Bürstenmacher und eröffnete 1936 eine Werkstatt. Er war entschiedener Gegner des Nationalsozialismus. Ab 1939 beschäftigte er hauptsächlich Jüdinnen und Juden, beriet sie und versorgte sie mit Nahrungsmitteln. Otto Weidt organisierte Verstecke für verfolgte Juden und versuchte, sie mit List und Bestechungen vor der Deportation zu bewahren. So rettete er vielen Menschen das Leben. Otto Weidt starb im Dezember 1947 im Alter von 64 Jahren.

Diese Biografie wurde freundlicherweise bereit gestellt von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    Rosenthaler Straße 39
    10178 Berlin

Person auf der Karte