Personen suchen

Georg Tietz (1889–1953)

Der Unternehmer Georg Tietz war Mitinhaber des Handelskonzerns Hermann Tietz, zu dem auch das „Kaufhaus des Westens“ (KaDeWe) gehörte. 1934 wurde er als Jude aus dem Unternehmen gedrängt, er erhielt lediglich einen Bruchteil des Werts. Tietz floh 1936 und kam 1941 in die USA, sein Vermögen wurde trotz seiner liechtensteinischen Staatsbürgerschaft, die er inzwischen angenommen hatte, beschlagnahmt. Nach 1945 schloss Tietz mit dem neuen Eigentümer einen Vergleich.

Öffnet den Link in einem neuen FensterDiese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

Öffnet den Link in einem neuen FensterDiese Biografie ist Teil der Stadtmarkierungen

 

Literatur:

Moritz van Dülmen/Wolf Kühnelt/Bjoern Weigel (Hg.), Zerstörte Vielfalt/Diversity Destroyed. Berlin 1933-1938-1945. Eine Stadt erinnert sich/A City Remembers, Berlin 2013, S.116.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    Kaufhaus des Westens
    Tauentzienstraße 21
    10789 Berlin

Person auf der Karte