Personen suchen

Werner Scharff (1912–1945)

Werner Scharff© Privatbesitz

Der jüdische Elektromonteur Werner Scharff lehnte sich gegen die Judenverfolgung auf. Nach Untertauchen, Festnahme und Deportation gelang ihm im September 1943 die Flucht aus Theresienstadt. Er gründete die Widerstandsgruppe „Gemeinschaft für Frieden und Aufbau“ in Berlin und Luckenwalde und rief im April und August 1944 mit Flugblättern zur Beendigung des Kriegs auf. Im Oktober 1944 festgenommen, wurde Werner Scharff gefoltert und am 16. März 1945 im KZ Sachsenhausen ermordet.

Diese Biografie wurde freundlicherweise bereit gestellt von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

zurück zur Übersicht