Personen suchen

Rudolf Rosenberg (1877–1969)

Passbild Rudolf Rosenbergs © Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin, Entschädigungsbehörde

Rudolf Rosenberg betrieb in der Bürknerstraße 6 seit 1914 die Märkische Likörfabrik und Weinhandlung Rudolf Rosenberg. Ende des Jahres 1938 erreichte ihn der Befehl der NSDAP, seinen Betrieb umgehend zu schließen. Als bewaffnete Gestapobeamte die Räumlichkeiten besichtigten und ihm mit Verhaftung drohten, ließ er sein gesamtes Hab und Gut zurück und flüchtete mit seiner Familie über Kolumbien in die USA.

Diese Biografie wurde freundlicherweise bereit gestellt von Anne Paltian und Moritz Niemoeller

zurück zur Übersicht