Personen suchen

Erich Mühsam (1878–1934)

Der Schriftsteller Erich Mühsam war eine der Leitfiguren in der 1918 ausgerufenen Münchner Räterepublik und als linker Revolutionär bekannt. Schon früh thematisierte der anarchistische Kommunist in seinen Theaterstücken die drohende Gefahr des Nationalsozialismus. Noch in der Nacht des Reichstagsbrands wurde er verhaftet, 1934 wurde er in das Konzentrationslager Oranienburg verschleppt. Nach monatelangen Misshandlungen wurde Mühsam dort von der SS erhängt.

Diese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

Diese Biografie ist Teil der Stadtmarkierungen

 

Literatur:

Wolfgang Haug, Erich Mühsam. Schriftsteller der Revolution, Reutlingen 1979.
Rolf Kauffeldt, Erich Mühsam zur Einführung, Hamburg 1989.
Chris Hirte, Erich Mühsam. Eine Biographie, Freiburg im Breisgau 2009.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Grab
    Waldfriedhof Dahlem
    Hüttenweg 47
    14195 Berlin

Person auf der Karte