Personen suchen

Justus Meyerhof (1885–1944)

Seine Karriere begann der erfolgreiche Sprinter Justus Meyerhof im Berliner Sport-Club. Bis 1933 wirkte er als Funktionär auf Vereins-, regionaler und Reichsebene und im Internationalen Leichtathletikverband. 1935 war er einer der jüdischen Repräsentanten, die mit dem späteren IOC-Präsidenten Avery Brundage zusammentrafen. Während des Pogroms 1938 wurde er ins KZ Sachsenhausen verschleppt, 1939 emigrierte er mittellos nach Großbritannien. 1944 nahm er sich das Leben.

Diese Biografie wurde freundlicherweise bereit gestellt von Ralf Schäfer

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    Berliner SC
    Hubertusallee 50
    14193 Berlin

Person auf der Karte