Personen suchen

Willy Meisl (1895–1968)

Nach einem Jurastudium war der österreichische Fuß- und Wasserballer Willy Meisl bis 1933 leitender Sportredakteur der Vossischen Zeitung. Als Jude emigrierte er 1934 nach Großbritannien. Dort, in der Schweiz und später auch in der Bundesrepublik setzte der „Vater des modernen Sportjournalismus“ seine Karriere fort. Obwohl seine Familie vom Holocaust betroffen war, zeigte er sich – trotz personeller Kontinuitäten in den deutschen Verbänden – dem deutschen Sport gegenüber versöhnlich.

Diese Biografie wurde freundlicherweise bereit gestellt von Ralf Schäfer

Diese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    ehem. Hauptgebäude "Vossische Zeitung"
    Breite Straße 9
    10178 Berlin

Person auf der Karte

 
<