Personen suchen

Heinrich Mann (1871–1950)

Der Schriftsteller Heinrich Mann, zu dessen erfolgreichsten Werken „Der Untertan“ (1918) gehört, wurde 1931 Präsident der Sektion Dichtkunst der Preußischen Akademie der Künste. Unmittelbar nach dem Reichstagsbrand emigrierte er und gelangte 1940 schließlich in die USA. Manns Bücher gehörten zu denen, die im Mai 1933 auf Scheiterhaufen verbrannt wurden. Sein Name fand sich kurz darauf auch auf der ersten Ausbürgerungsliste der Nationalsozialisten.

Diese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

 

 

 

Literatur:

Walter Delabar/Walter Fähnders (Hg.), Heinrich Mann 1871 - 1950, Berlin 2005.
Manfred Flügge, Heinrich Mann. Eine Biographie, Reinbek 2006.
Peter Stein, Heinrich Mann, Stuttgart 2002.

 

 

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wohnung
    Fasanenstraße 61
    10719 Berlin

Person auf der Karte