Personen suchen

Hirsch Lewin (1892–1958)

„Semer“ (Gesang) hieß die florierende Lewin’sche Plattenmarke für jiddische und hebräische Schlager, kantorale Musik und Opernarien. Erwerben konnte man die Aufnahmen sowie ein vielsprachiges Buchsortiment in Lewins Hebräischer Buchhandlung in der Grenadierstraße 28. Während des Novemberpogroms verbrannten die NS-Schergen Bücher, Platten und Möbel auf der Straße. Lewin floh 1940 und gelangte schließlich nach Palästina, wo er wieder Schallplatten produzierte.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    ehem. Tanzschule Eduardowa
    Kalckreuthstraße 6
    10777 Berlin

Person auf der Karte