Personen suchen

Gottfried Heinersdorff (1883–1941)

Der Glasmaler Gottfried Heinersdorff war von 1914 bis 1933 Teilhaber und künstlerischer Leiter der Berliner Firma Vereinigte Werkstätten für Mosaik und Glasmalerei, Puhl & Wagner, Gottfried Heinersdorff. Im Verbund mit der künstlerischen Avantgarde führte er die Glasmalerei und Glasmosaikkunst in Deutschland zu neuen gestalterischen Dimensionen. Als „Halbjude“ aus der Firma gedrängt und 1934 mit Konkurrenzverbot belegt, musste er nach Frankreich auswandern, wo er 1941 starb.

Diese Biografie wurde freundlicherweise bereit gestellt von der Berlinischen Galerie

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wirkungsstätte
    ehem. Produktionsgebäude
    Kiefholzstraße 72-75
    12435 Berlin

Person auf der Karte