Personen suchen

Sebastian Haffner (1907–1999)

Der gebürtige Berliner Sebastian Haffner entschied sich angesichts der Machtübernahme der Nationalsozialisten trotz seiner Ausbildung als Jurist für einen anderen beruflichen Weg – er wurde Journalist. 1938 emigrierte er mit seiner als Jüdin geltenden Verlobten nach London, wo er sich publizistisch gegen das NS-Regime engagierte. In den 1950er-Jahren kehrte Haffner nach Berlin zurück, hier entstand u.a. sein bekanntes Buch „Anmerkungen zu Hitler“ (1978).

Diese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

Diese Biografie ist Teil der Stadtmarkierungen

 

Literatur:

Jürgen Peter Schmied, Sebastian Haffner. Eine Biographie, München 2010.

Ralf Beck, Der traurige Patriot. Sebastian Haffner und die deutsche Frage, Berlin 2005.

Daniel Kiecol, Haffner für Eilige, Berlin 2002.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wohnung
    Ehrenbergstraße 33
    14195 Berlin

Person auf der Karte