Personen suchen

Lyonel Feininger (1871–1956)

Der Maler und Grafiker Lyonel Feininger war schon um die Jahrhundertwende als Karikaturist über Deutschland hinaus bekannt. Er hatte bereits in Paris und London gearbeitet, ab 1919 war er auch am Bauhaus tätig. 1937 emigrierte der mit einem faktischen Berufsverbot belegte Feininger nach New York, seine Werke wurden aus Museen entfernt und als „entartete Kunst“ diffamiert. In den USA blieb er künstlerisch tätig und wurde Präsident der Vereinigung von Malern und Bildhauern.

Diese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

 

Literatur:

Lyonel Feininger, Die Comic-Kunst des Lyonel Feininger, Hamburg 1994.

Ulrich Luckhardt, Lyonel Feininger, München 1998.

Christiane Weber, Lyonel Feininger. Genial – verfemt – berühmt, Weimar 2007.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wohnung
    Potsdamer Straße 29
    10785 Berlin

Person auf der Karte