Personen suchen

<

Dietrich Bonhoeffer (1906–1945)

Dietrich Bonhoeffer© Bundesarchiv, Bild 146-1987-074-16/CC-BY-SA

Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer erhob bereits Anfang 1933 seine Stimme gegen die antisemitischen Verfolgungen durch die Nationalsozialisten und wandte sich gegen das Eindringen der NS-Ideologie in die Kirche. Ende der 1930er-Jahre schloss Bonhoeffer sich dem Widerstand an, später erhielt er Rede- und Publikationsverbot. 1943 wurde er interniert, ins Reichssicherheitshauptamt gebracht und wenige Wochen vor Kriegsende auf Befehl Hitlers hingerichtet.

Diese Biografie ist Teil der Stadtmarkierungen

 

 

 

Literatur:

Sabine Dramm, V-Mann Gottes und der Abwehr? Dietrich Bonhoeffer und der Widerstand, Gütersloh 2005.

Christian Feldmann, Wir hätten schreien müssen. Das Leben des Dietrich Bonhoeffer,  Freiburg im Breisgau 1998.

Eric Metaxas, Bonhoeffer. Pastor, Agent, Märtyrer und Prophet, Holzgerlingen  2011.

 

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wohnung
    Wangenheimstraße 14
    14193 Berlin

Person auf der Karte