Personen suchen

Georg Bernhard (1875–1944)

Der scharfzüngige Georg Bernhard war bis 1930 Chefredakteur der linksliberalen Vossischen Zeitung. Er war Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Deutschen Demokratischen Partei, 1928 bis 1930 Reichstagsabgeordneter, engagierte sich entschieden im Kampf gegen die erstarkenden Nationalsozialisten und stand bald selbst im Fokus ihrer antisemitischen Hetze. 1933 floh Bernhard nach Paris, wo er mit anderen das Pariser Tageblatt gründete. 1941 entkam er in die USA.

Diese Biografie ist Teil der Open-Air-Porträtausstellung

 

Literatur:

Michael Klein, Georg Bernhard. Die politische Haltung des Chefredakteurs der „Vossischen Zeitung“ 1918–1930. Frankfurt a. M. 1999.

Martin Mauthner, German Writers in French Exile 1933–1940, London  2007.

zurück zur Übersicht

Berlinbezug

  • Wohnung
    Kleiststraße 21
    10787 Berlin

Person auf der Karte