Land des Lächelns oder „Es wird schon wieder besser“

Unerwünschte Künstler im Rampenlicht

Fritzi Massary, um 1910© bpk / Rembrandt

Eine multimediale Collage von und mit Evelin Förster, als Gast Ben Zimmermann
Piano: Matthias Binner/Ferdinand von Seebach

„Es wird schon wieder besser“, beruhigte Dolly Haas mit einem Chanson die Zuschauer des gleichnamigen Films unter der Regie von Kurt Gerron 1932. Dieser feierte als Schauspieler Erfolge in Brechts und Weills „Dreigroschenoper“. Erst bejubelt und geliebt, dann verfolgt, deportiert und ermordet: Das Schicksal vieler in der NS-Zeit unerwünschter Künstler wird in biografischen Skizzen, die mit Fotos, originalen Tonaufnahmen und Live-Gesang bereichert werden, von Evelin Förster in Collageform erzählt.
So werden bekannte, aber auch längst vergessene Künstlerinnen und Künstler wieder ins Rampenlicht gestellt.

Deutsches Historisches Museum:

Auditorium, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Donnerstag, 14. Feb. 2013
Donnerstag, 18. April 2013
Donnerstag, 19.Sept. 2013
Donnerstag, 07. Nov. 2013
 
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 8,-€ / ermäßigt 6,-€
 
An den Veranstaltungsabenden bleibt die Ausstellung "Zerstörte Vielfalt" von 18-19 Uhr geöffnet.

Hotel Bogota:

Schlüterstrasse 45, 10707 Berlin-Charlottenburg

Donnerstag, 30. Mai 2013
Donnerstag, 04. Juli 2013
Donnerstag, 26. Sept. 2013
Donnerstag, 31. Okt. 2013

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 15,-€ (inkl. 1 Getränk) / ermäßigt 12,-€
Kartenvorbestellung unter Tel.: 881 50 01


www.evelin-foerster.de

zurück zur Übersicht

Weitere Bilder

Kurt Gerron, 1928© bpk
Notentitelblatt zu "Tralala! - Im Liebesfalle", 1904© Archiv Evelin Förster
Titelblatt der Notenausgabe "Dreigroschenoper", 1928© Archiv Evelin Förster

Projektdetails

  • Veranstalter: Evelin Förster / Deutsches Historisches Museum und Hotel Bogota
  • Art: multimediale Collage
  • Datum: mehrere Abende ab dem 14. Feb. 2013

Veranstaltungsort

 

Hotel Bogota
Schlüterstr. 45
10707 Berlin

Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin